SVWW - WÜRZBURG

#1 von Dustin , 23.02.2019 16:18

Und die Geschenke der Konkurrenz gehen weiter!

Haching verloren , Halle verloren und der KSC nur remis
Danke an Lorenz, der eine denkbar schwache Leistung ablieferte.

Somit haben WIR schon den nächsten BIG POINT auf dem Schlappen!
Jetzt können wir zeigen, dass wir reif für die 2.Liga sind!

Morgen den angestrebten 3er daheim vor 3.600 Zuschauern und wir befinden uns auf einem DIREKTEN AUFSTIEGSPLATZ!
Morgen können wir zudem viel dafür machen, die Zuschauer nachhaltiger ins Stadion zu holen!
Ein begeisterndes und konsequentes Spiel hat auch die Chance Begeisterung bei den Zuschauern zu ermöglichen!
Wenn wir DAS wuppen, sind wir ein gewaltiges Stück weiter!
Auf geht's !
VON BEGINN AN !


Hecki findet das Top
Dustin  
Dustin
Beiträge: 356
Punkte: 257
Registriert am: 11.06.2018

zuletzt bearbeitet 23.02.2019 | Top

RE: SVWW - WÜRZBURG

#2 von Hecki , 23.02.2019 20:32

Jetzt wird es Zeit Vereinsgeschichte zu schreiben.
Die Zeit ist Reif 😁


Hecki  
Hecki
Beiträge: 132
Punkte: 77
Registriert am: 16.06.2018


RE: SVWW - WÜRZBURG

#3 von conni94 , 24.02.2019 12:49

Gewinnen wir heute, steigen wir auf!

Solche Schlüssel spiele haben wir die letzten Jahre immer vergeigt. Heute wäre die Chance da. Super Wetter super Mannschaft. Die Chance auf ein super Tag


Hecki findet das Top
conni94  
conni94
Beiträge: 15
Punkte: 12
Registriert am: 12.06.2018


RE: SVWW - WÜRZBURG

#4 von zacki , 24.02.2019 16:26

Wenn es um was geht, scheissen sie sich in die Hose. 1 HZ möchte ich gar nicht kommentieren.
Blutleer wie der Stadionsprecher. Da war leider keine Steigerung zu erkennen. Naja.... vielleicht wird es noch.........
Was ist eigentlich mit Alf? Hat Rehm ihn ausgemustert?


Hecki findet das Top
zacki  
zacki
Beiträge: 5
Punkte: 3
Registriert am: 29.01.2019

zuletzt bearbeitet 24.02.2019 | Top

RE: SVWW - WÜRZBURG

#5 von EinFan , 24.02.2019 16:27

Die Chance war da , das Wetter war super, der Rest war wie immer bei den Schlüsselspielen. Momentan fehlen mir noch die Worte. Schwächer in allen Mannschaftsteilen. Dittgen als linker AV eine Kathastrophe. Was ist mit Alf ? Mußte am Jahresende sogar als RV aushelfen und jetzt nicht mal mehr im Kader .


Ist meistens im Stadion


EinFan  
EinFan
Beiträge: 129
Punkte: 78
Registriert am: 06.09.2018

zuletzt bearbeitet 24.02.2019 | Top

RE: SVWW - WÜRZBURG

#6 von Dustin , 24.02.2019 17:00

Das mit Abstand schwächste Spiel, dass ich seit langem von uns gesehen habe!
Schläfrig, verträumt liefen wir von Beginn an den Würzburger hinterher.
Keine Abstimmung untereinander und ziellos übers Feld gezogen.
Abspielfehlern von allen unseren Spielern, die sofort zu straffen rasant vorgetragenen Gegenangriffen führte. 
Man hatte das Gefühl, das keiner einen Plan hatte.
Mit 1 Ausnahme: einzig DIAWUSIE behauptete zweikampfstark Bälle, erarbeitete und verwertete sie zu Top-Vorlagen, die allein in Hz.1 zwei 100% Torchancen ergaben!

ABSOLUT UNVERSTÄNDLICH, wie REHM es fertigbringt DITTGEN im Spiel zu lassen! DITTGEN schaffte das Novum über 90 Min. keinen einzigen von etwa 30 Bällen mit einem Pass nach vorn an den eigenen Mann zu bringen!
K E I N E N ... E I N Z I G E N !


WO IST ALF ?!?
TITSCH-RIVERO sieht vor sich den freien Mann, schläft aber vor sich hin, während das Team schon kollektiv in der Vorwärtsbewegung ist ..... und verliert den Ball, der zum 0:1 führt.
Auf der linken Seite NULL Torgefahr , auch mit dem heute komplett indisponierten Schwadorf . Trotzdem sucht man immer wieder diese Seite, während der frei stehende AGY wild winkend übersehen wird!
Wie Panne ist allein das?! Sollte wenigstens dem TRAINER auffallen......
Aber null Reaktion, auch nach der Pause nicht!
AGY hat ALLE seine Bälle durch Zweikämpfe gewonnen und torgefährlich in die Mitte gebracht - an die richtige Stelle, in den Rücken der Abwehr!
Nur standen alle 1m vorm Tor und keiner reagierte mal, sich etwas mehr fallen zu lassen, um die Chance zu verwerten.
Das war NICHTS: von Beginn an tranig und unbeholfen, schläfrig, ideenlos, planlos, lahm, spielerisch den Würzburgern meilenweit unterlegen!
Leider kam von der Bank durch Trainer & Co. ebenfalls NICHTS!
Alle wie paralysiert.
Leider wieder im altbekannten SVWW-Modus der mentalen Orientierungslosigkeit , der garantiert von CH nächste Woche zum wiederholten Male als aufgearbeitet erklärt wird!
Da hat der Verein ein entscheidendes Defizit, das uns wieder die Früchte der Saison kosten kann!
Die Niederlage ist 100% dämlich selbstverschuldet und wird so wohl auch nicht die letzte achselzuckende Horror-Leistung gewesen sein. Der Verein besiegt sich immer wieder selbst!


Hecki hat sich bedankt!
Dustin  
Dustin
Beiträge: 356
Punkte: 257
Registriert am: 11.06.2018

zuletzt bearbeitet 24.02.2019 | Top

RE: SVWW - WÜRZBURG

#7 von EinFan , 24.02.2019 19:59

Danke Dustin für die offene und schonungslose Analyse, die einem auch nochmal die völlig überflüssige fast schon skurile Szene der Entstehung des 0:1 vor Augen hält. Nun, das kann passieren und passiert anderen Mannschaften auch, aber heute hatte man zu keiner Zeit den Eindruck, das die Mannschaft dies ausgleichen könnte. "Sie waren stets bemüht" müßte im Arbeitszeugnis stehen.

Die Frage die mich am meisten beschäftigt ist aber folgende : Wo ist Alf ? Ist er zurück auf seinem Planeten ? ( Name habe ich vergessen). Mit ist klar, das die Mannschaft aus Altersgründen irgendwann Ersatz für ihn braucht, aber in der Vorrunde noch Leistungsträger und sogar RV und jetzt "verschollen" und Dittgen auf seiner angestammten Position als LV paßt irgendwie nicht. Weis jemand mehr ?


Ist meistens im Stadion


EinFan  
EinFan
Beiträge: 129
Punkte: 78
Registriert am: 06.09.2018

zuletzt bearbeitet 24.02.2019 | Top

RE: SVWW - WÜRZBURG

#8 von Hecki , 24.02.2019 20:41

Die 500 Zuschauer die heute mehr wie sonst ins Stadion gekommen sind, hat man mal wieder mit einer desolaten Leistung maßlos entäuscht.

Immer wenn wir an den Aufstiegsplätzen schnuppern und wir den Sprung mit einem Sieg in den besagten Schlüsselspielen wie heute schaffen könnten vergeigen wir es.

Das ist mir letzte Saison schon aufgefallen, als wir in der entscheiden Phasen um den Aufstieg abkackten.

Jedesmal spielen wir in solchen Spielen mit angezogener Handbremse..

Das kann kein Zufall sein


Hecki  
Hecki
Beiträge: 132
Punkte: 77
Registriert am: 16.06.2018


RE: SVWW - WÜRZBURG

#9 von Hecki , 24.02.2019 20:45

Dittgen raus Mintzel rein
Hansch raus Schäffler rein
Kyreh raus Shipnowsky rein
...


Hecki  
Hecki
Beiträge: 132
Punkte: 77
Registriert am: 16.06.2018


RE: SVWW - WÜRZBURG

#10 von zacki , 24.02.2019 22:53

Melmac war der Planet;)
Alf wird wohl unter Rehm , solange Dittgen Fit ist, nicht mehr spielen. Vertrag wird somit auch nicht verlängert. Wenn der Rehm sich mal was in den Kopf gesetzt hat, rudert der nicht mehr zurück.
Denke Alf ist raus. Leider.


zacki  
zacki
Beiträge: 5
Punkte: 3
Registriert am: 29.01.2019


RE: SVWW - WÜRZBURG

#11 von Dustin , 25.02.2019 08:58

Damit erzeugt Rehm leider fatale Widersprüche!
Beispiel Reddemann : Letzte Saison hielt Rehm fahrlässig an ihm fest, bis unser Aufstiegschancen ausgeräumt waren!
Diese Saison brachte er ihn und REDDEMANN brillierte mit Tor, Abgeklärtheit und brutaler Konsequenz!
Ein unglaublich positiver Wandel, der jeden verwunderte. Reddemann schier gesetzt. FEHLANZEIGE!
Mit der Rückkehr von Mocke war Reddemann abgeschrieben!!!
Aus meiner Sicht grob fahrlässig! Denn was sich danach in Kurzeinsätzen bewahrheitete, war dass seine Sicherheit verflogen war und er nicht an seine Topleistungen anknüpfen konnte! Sowas kommt einer (unnötigen) Demontage gleich.

Das gleiche übrigens letzte Saison mit BLACHA! Kurzeinsätze, die quasi als Ausmusterungshilfe wirkten. Was den Tabellenführer VFL nicht abhielt ihn als einer der Besten und gesetzten beim Tabellenführer zu holen! Clever!
Kann man Rehm da noch in Schutz nehmen, da er BLACHAs souveräne Spiele nicht kannte, verstehe ich Hock überhaupt nicht, der in dieser Personalie einfach nur versagte! Er war gefordert, Rehm auf Blachas Bedeutung klar hinzuweisen und nicht nur Ja und Amen zu sagen. DAS war schon zu oft seine Schwäche. Positiv allerdings seine Verpflichtungen in der Winterpause!
Der WK beschreibt es heute klar: wenn etwas lief dann über DIAWUSIE!
Da sitzen aber 3 Verantwortliche auf der Bank und lassen es zu (!), dass fast permanent über die andere Seite gespielt wird!
Fehlende Mentale Einstimmung , fehlende Hilfe von der Bank sind diesmal die entscheidenden Faktoren für die unnötige Niederlage gewesen. Ebenso wie gegen Jena! Das sollte einem Trainer Gespann ein ganz dickes Warnzeichen sein!
Da erwarte ich von REHM, HOCK und Co. mehr Zielorientierung! Ergebnis war ein komplett falsch eingestimmtes Team, das von der 1. Sek. an wie Falschgeld "irgendwas" spielte!


Dustin  
Dustin
Beiträge: 356
Punkte: 257
Registriert am: 11.06.2018

zuletzt bearbeitet 25.02.2019 | Top

RE: SVWW - WÜRZBURG

#12 von Dustin , 25.02.2019 16:16

Nur mal erwähnt:

im kicker hat DITTGEN ebenfalls die Note 5 bekommen. Taucht in der Saisonbewertung erst als 17. in unserem Team auf!
Hansch die Note 4,5 - auch bestens nachzuvollziehen!

Dass REHM Dittgen nicht auswechselt war nicht gerade produktiv! Da standen wohl beide noch neben sich.
Und Hock? Na, dass von dem dahingehend nichts kommt, ist nun mal sein Merkmal! Traurig, aber wahr!

DITTGEN hat so etliche Spielzüge an den Gegner verschenkt!
Und eigene Spielzüge enorm erschwert!
Man kann auch sagen, er war der Steigbügelhalter des Würzburger Sieges!

So konnte man auch die Qualitäten von DIAWUSIE - der einzige, der Gefahr erzeugte!!! - nicht wie nötig nutzen!
KARDINALFEHLER von REHM war zudem, AGY auf links beginnen zu lassen! Seine Stärken entwickelt er nachweislich vorwiegend über RECHTS!
Dies mit HANSCH auf rechts zu begründen, war ebenfalls ein Griff in die A-Kiste!
Entweder konzentriert sich auch ein REHM wieder darauf, die STÄRKEN zu nutzen, oder wir schleifen schwächelnde Spieler auch künftig nur mit.
Von den geforderten 3 Vorgaben wurde mit der 1.Sek. NULL umgesetzt - noch nicht einmal versucht! ....und fahrlässig ausgesessen.
Und SCHMIDT bekam einen Freibrief für seine extrem harmlosen Standards! Die Ecken waren unterirdisch fern jeglicher Gefahrenerzeugung!
Da muss man als Trainer nicht nur tatenlos zuschauen!
Die Niederlage muss sich AUCH REHM ankreiden lassen! Da wurde vieles versäumt, falsch eingeschätzt und nicht korrigiert!
Hansch war ein Totalausfall und nahm AGY auch noch seine Lieblingsseite!
Auch wenn er über links ordentlich Alarm machte und in HZ1 2 Top-Chancen für seine Kollegen erarbeitete!

AGY ist nach 4 Spielen übrigens der bestbenotete Spieler unseres Teams im kicker!
Notenschnitt 2,75!

Just for Info: der ausgemusterte BLACHA wird in dieser Saison auf Platz 25 (Notenschnitt 2,96) von 228 bewerteten Spielern geführt!


Dustin  
Dustin
Beiträge: 356
Punkte: 257
Registriert am: 11.06.2018

zuletzt bearbeitet 25.02.2019 | Top

RE: SVWW - WÜRZBURG

#13 von EinFan , 25.02.2019 18:34

Bei Rückstand einen Verteidiger auszuwechseln ist halt auch nicht optimal. Vielleicht waren das die Beweggründe von Rehm Dittgen auf dem Feld zu lassen. Als Hansch in seinem 1. Spiel in Cottbus 2 Tore erzielte hatte er da noch Schäffler an seiner Seite. Ich denke das macht schon einen Unterschied, denn Manu kann die Bälle halten und verteilen/ablegen und zieht oft auch 2 Verteidiger auf sich. Das schafft Räume und Chancen für eine 2. Spitze vom Typ Hansch oder Kofi.

Irgendwie war alles daneben gestern. Sie wären ja fast schon in der 1. Minute in Rückstand geraten. Wenn jetzt endlich mal die richtigen Lehren gezogen werden ist noch nichts zu spät. Vielleicht war es ein Dämpfer zu rechten Zeit.


Ist meistens im Stadion


EinFan  
EinFan
Beiträge: 129
Punkte: 78
Registriert am: 06.09.2018


RE: SVWW - WÜRZBURG

#14 von Dustin , 25.02.2019 20:05

Wie soll man denn Lehren daraus ziehen, wenn man die entscheidenden Punkte nicht auf dem Plan hat?
Das war kein gebrauchter Tag, sondern wir liefen mental komplett aus dem Ruder!
Wie kann man ein Team so aufs Feld schicken?
In der 1.Min. war bereits erkennbar, dass keiner einen Plan hat!
Wenn Pressing nicht möglich ist, dann GEGENPRESSING!
Das Ding wird sich SO wieder ereignen! GARANTIERT! Weil da Menschen auf dem Platz stehen, die in entscheidenden Punkten immer wieder UNVORBEREITET aufs Feld geschickt werden.
Da ändern auch 5 Siege, die man sich durch Dominanz erarbeitet hatte nichts.
Das JENA - ROSTOCK Syndrom und jetzt Würzburg zeigen, wie leicht es geht!
Und die Konkurrenz ist nicht blöd!
Wie Würzburg vorgegangen ist, war aufs Pünktchen genau sinnvoll geplant!


Dustin  
Dustin
Beiträge: 356
Punkte: 257
Registriert am: 11.06.2018


   

SV MEPPEN - SVWW
Eintracht BRAUNSCHWEIG - SVWW

https://s17.directupload.net/images/190311/zudzqman.png
Xobor Ein Kostenloses Forum | Einfach ein Forum erstellen